Zum 20-jährigen Jubiläum des JavaSPEKTRUM wurde das Java-Talent 2015 gesucht.

Die Aufgabe war:
Erstellung einer Javaanwendung für das Thema Internet der Dinge

Teile der Einreichung waren

  • die Code Basis (plus optional: Testfälle)
  • lauffähiger Demonstrator
  • Dokumentation der Architektur- und Entwurfsentscheidungen
  • Dokumentation der Anwendung aus Benutzersicht

Bewertet wurden

  • Originalität der Idee bzw. des Anwendungsgebiets
  • Lesbarkeit und Verständlichkeit von Code Basis, Architektur und Dokumentation
  • Nutzung von Open-Source-Komponenten und -Standards
  • Lauffähigkeit
  • Testbarkeit
  • Praktische Relevanz

Hinweis: Originalität und Qualität werden gemäß KiSS-Prinzip höher bewertet als Quantität.

Hier sehen Sie die Gewinner Khaled Dhaouadi, Chanyut Boonkhamsaen und Thomas Haaf bei der Urkundenüberreichung auf der OOP 2016 mit Michael Stal (Chefredakteur JavaSPEKTRUM), Susanne Herl (Redaktions- und Herstellungsleitung) und Jan Ulms (Manager Web Solutions, nterra integration GmbH), einem Jurymitglied,

 


sowie bei der Präsentation ihres "Beer0Bots".

 

Die Gewinner freuen sich schon auf die noch ausstehende exklusive Führung durch das House of Living Labs mit Stafan Hellfeld (Leiter FZI House of Living Labs).

Die Jury war:

  • Stefan Hellfeld, Leiter FZI House of Living Labs, FZI
  • Susanne Herl, Redaktions- und Herstellungsleitung JavaSPEKTRUM
  • Monika Kaiser, P&I Technology Operations Team, SAP Deutschland SE & Co. KG
  • Klaus Rohe, Enterprise Solution Architect, Flughafen München
  • Michael Stal, Chefredakteur JavaSPEKTRUM
  • Jan Ulms, Manager Web Solutions, nterra integration GmbH

Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: