Online Themenspecial Agility
OBJEKTspektrum - Ausgabe Agility/2013
Titelthema: Online Themenspecial Agility

Editorial: Die agile Adoleszenz

Leseprobe: Im Universum der agilen Softwareentwicklung gibt es seit geraumer Zeit eine ganze Reihe von Weiterentwicklungen und Anpassungen, um die positiven Effekte agiler Softwareentwicklung auch in komplexerenUmgebungen erzielen zu können. Stichworte, die hier immer wieder fallen, sind "Agile@Scale" und "Disciplined Agile Delivery". Das heißt nicht nur, dass agile Methoden verbessert und optimiert werden,sondern vor allem eins: Den "Hype"-Status agiler Entwicklung kann man getrost zu den Akten legen, agile Entwicklung hat Einzug in die Praxis gehalten. Nichtsdestotrotz scheint die agileSoftwareentwicklung mitten in einer Phase der Selbstfindung zu stecken. In der industriellen Praxis trifft man bei agilen Teams teilweise auf Verhaltensweisen, wie man sie sonst nur von pubertierendenTeenagern kennt: Alles wird in Frage gestellt, man testet die gesetzten Grenzen aus, man muss herausfinden, wie weit man gehen kann, testen, wie strikt die Regeln wirklich definiert sind, usw. Ineinem Satz: Ein Hauch von Revolution liegt in der Luft. Auch wenn es hier und da unterschiedliche Auffassungen in Bezug auf gewisse agile Philosophien gibt, so ist man sich doch nach wie vor in einemPunkt einig: Nichts ist so beständig wie die Änderung.

Autor(en): Thorsten Keuler

Ausgabe OBJEKTspektrum Agility/2013

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2013


Zur aktuellen Ausgabe


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: