Software Engineering als Handwerk. Meisterhaft!

Fast schon Tradition, aber immer noch anders: die SEACON 2011.

Bereits zum dritten Mal öffnet das legendäre Hamburger Alantic-Hotel am 27./28. Juni seine Pforten für die SEACON. Damit ist die „etwas andere Software- Konferenz“ auf dem besten Wege, sich zu etablieren und ein fester Termin im Konferenzkalender von IT-Entwicklern und -Entscheidern zu werden.

Auch in diesem Jahr beleuchtet die SEACON wieder aktuelle Themen und Trends in der Softwareentwicklung. Das Erfolgsgeheimnis der Konferenz liegt in ihren kurzweiligen interaktiven Formaten – oder wie es der Online Dienst Heise Developer formulierte: „Der Veranstalter bereicherte das Konferenzprogramm mit guten Ideen und Impulsen, die man in dieser Fülle und Konsequenz bei den oftmals reichlich drögen Programmiererzusammenkünften noch selten findet.“

Die Fachvorträge namhafter und gestandener Experten sind auf der SEACON nur der Anstoß für einen offenen und lebendigen Dialog: Open Spaces, Pecha-Kucha-Vorträge, Glaskugel und Diskussionsforen eröffnen eine Vielzahl an Möglichkeiten, um direkt und persönlich mit Experten und anderen Teilnehmern ins Fachgespräch zu kommen und individuelle Fragen zu diskutieren.

Zielgruppen der Veranstaltung sind:

› Softwarearchitekten
› leitende Softwareentwickler
› IT-Projektleiter aus allen Branchen
› Tester
› Prozessmanager IT
› Anforderungsingenieure

Gemeinsam werden wir auch in diesem Jahr hinter die Schlagwörter schauen und der Frage nachgehen, was ein Softwareentwickler heute braucht – von den Soft Skills bis hin zu den handwerkliche Fähigkeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Und wenn Sie schon einmal da sind: Bleiben Sie am besten auch zum Architekturtag 2011 – direkt im Anschluss an das SEACON Programm.

Fachbeirat der SEACON 2011

Jochen Meyer, Bernd Oestereich, Holger Koschek, Henning Wolf

ÜBER DIE SEACON 

Die Themen der SEACON 2011 ranken sich um diverse Aspekte der Softwareindustrie, widmen sich aber auch mit intensiven Blicken den folgenden Bereichen:

› Interaktionsdesign und mobile Anwendungen
› Design und Test von Softwarearchitekturen
› Veränderungsprozesse - Agil und Lean
› Software Craftsmanship

Neben klassischen Fachvorträgen hält die SEACON wieder folgende Formate für Sie bereit:

Open Space Arbeitsgruppen auf der SEACON

Bringen Sie Ihre eigenen Fragen oder Themen ein: im Open-Space der Seacon! Zu Beginn der Konferenz erhalten Sie als Teilnehmer die Möglichkeit, Ihre eigenen Fragen oder Themen einzubringen und mit anderen Teilnehmern, Sprechern und Fachexperten diskutieren zu lassen.

Wie funktioniert das?

In einer zentralen Plenumssitzung am Anfang der Konferenz wird der Open-Space-Themenmarktplatz eröffnet. Während des Open-Space- Marktplatzes können Sie Ihr Thema einbringen, in dem Sie es mit einem Stichwort auf einen Zettel schreiben, es ganz kurz mündlich vorstellen und Ihr Thema dann auf einen der freien Pinwand-Plätze hängen, wodurch Zeitpunkt und Raum dann festgelegt sind. Der Open-Space-Marktplatz läuft solange, bis keine Zeit mehr ist, keine Pinwand-Plätze mehr frei sind oder keine Vorschläge mehr kommen.

Der Fachbeirat der Konferenz kümmert sich anschließend darum, dass bei jeder dieser Open-Space-Sitzungen ein Moderator zur Verlaufs- oder Ergebnisprotokollierung dabei ist und ggf. ein oder mehrere Fachexperten (z.B. anwesende Sprecher).

Die Open-Space-Treffen werden in den Programmaushängen am Tagungsort ad hoc nachgetragen und sind damit wie reguläre Beiträge sichtbar und angekündigt.

Ein Open-Space-Arbeitstreffen dauert maximal 45 Minuten und besteht im Wesentlichen aus einer offenen Diskussion der anwesenden Teilnehmer und Experten. Am Ende der Konferenz werden die Ergebnisse kurz im Plenum vorgestellt und die Ergebnisprotokolle online bereitgestellt.

Pecha Kucha (20x20)

Bei Pecha Kucha (sprich: petscha-kutscha) stehen den Sprechern exakt 20 Bilder zur Verfügung, die jeweils 20 Sekunden zu sehen sind. Der Vorteil dieser Vortragsform liegt in der kurzweiligen und prägnanten Präsentation mit rigiden Zeitvorgaben, die langatmige Vorträge und die damit verbundene Ermüdung der Zuhörenden („death by powerpoint“-Syndrom) verhindern.

… und danach geht es weiter:

Das zweitägige Konferenzprogramm wird um einen„Architekturtag“ verlängert. Am Mittwoch, den 29. Juni 2011 unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Stal


SEACON 2011

SEACON 2011

3 Tage, 66 Sprecher, Networking und viel Wissen.

PDF-Download



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: