Windows Presentation Foundation (WPF)

Bernd Marquardt

Kurzinformationen

Detailinformationen

Windows Presentation Foundation ist ein neues grafisches Subsystem für Microsoft Windows. Hier gibt es viele neue Möglichkeiten im Bereich der Grafikausgabe und des Designs von Benutzerschnittstellen. Dazu gehören so interessante Themen wie Animationen, Skinning und 3D-Darstellungen.

Zunächst werden die Themen XAML und deklarative Programmierung behandelt. Danach wird die Ereignisbehandlung in Windows Presentation Foundation ausführlich betrachtet. Hier gibt es einige neue Aspekte: „Routed Events“ und „Routed Commands“ sind zwei wichtige WPF-Konzepte, welche in mehreren Beispielen ausführlich betrachtet werden.

Der Workshop wird mit einem Teil zum Thema „Layout“ fortgesetzt. In Windows Presentation Foundation gibt es sehr viele Steuerelemente, welche die Anordnung von Steuerelementen in einem Inhaltselement (z.B. einem Fenster) beeinflussen. Sie lernen, wie Sie verschiedene Layout-Elemente gemeinsam benutzen können, um das gewünschte Layout für Ihre Anwendung zu realisieren.

Die grafischen Möglichkeiten von WPF werden Ihnen mittels vieler Beispielprogramme vorgestellt. Auch die komplexeren Grundelemente, wie Polylinien, Paths und Bezierkurven, werden hier angesprochen. Und natürlich darf die 3D-Grafik nicht zu kurz kommen: 3D-Koordinatensystem, Kameras und Licht. In verschiedenen Beispielprogrammen lernen Sie, wie einfache 3D-Szenen mit WPF aufgebaut und mit der „normalen“ zwei-dimensionalen Benutzerschnittstelle verbunden werden können.

Im nächsten Teil des Workshops ist „Bewegung“ angesagt. Mit herkömmlichen Technologien ist es oft nicht so einfach, eine flimmer- und ruckfreie Bewegung von Elementen der Benutzerschnittstelle zu erzeugen. Wir zeigen Ihnen hier die Möglichkeiten, die Ihnen mit WPF zur Verfügung stehen. In mehreren Beispielprogrammen erarbeiten wir, wie Sie beliebige Änderungen von Positionen, Größen, Farben, Winkeln usw. einfach definieren und an die gewünschten WPF-Elemente binden können.

Der letzte Teil des Workshops erläutert, wie Sie eigene Steuerelemente entwickeln können und zeigt, wie einfach das Aussehen existierender Steuerelemente geändert werden kann. Schließlich zeigen wir Ihnen noch die gemeinsame Benutzung von WPF in Windows Forms- bzw. MFC-Anwendungen.

Inhalt:

  • Einführung
  • Grundlagen
    - Architektur o Vektorgrafik
    - Koordinaten
    - Farben
  • Deklarative Programmierung
    - XAML
    - XAMLPad
    - Logical und Visual Tree o Visual Studio 2005
    - Visual Studio 2008
  • Applikationstypen
    - Normale App.- Browser-App.
  • Routed Events
  • Eingaben
    - Tastatur, Maus, Ink
  • Commands und Command-Binding
  • Abhängigkeits-Eigenschaften
  • Layout-Elemente
    - StackPanel, DockPanel
    - WrapPanel
    - TextBlock
    - Grid, UniformGrid, GridSplitter
    - ViewBox
  • Controls
    - Allg. Eigenschaften von Controls
    - Margin, Padding, Opacity, Width, Height, MinWidth, MaxWidth,…
    - ScrollViewer, RichTextBox, Button, TextBox, Menü, Toolbar, …
    - Sichtbare Elemente und Logik
  • DataBinding
    - Anwendung
    * OneTime, OneWay, TwoWay
    - Transformationen
  • 2D-Grafik
    - Grundlegende Grafikelemente, Shapes
    - Darstellung
    - Füllverhalten
    - Path-Elemente
    - Pens und Brushes
    - GradientBrushes (Linear, Radial)
    - ImageBrush
    - DrawingBrush
    - VisualBrush
    - Transformationen
    - Hit-Testing
  • 3D-Grafik
    - Aufbau einer Szene
    - Kamera, Licht und Model
    - Transformationen-
    - Würfel und Zylinder
    - Shader
    - Hit-Testing
  • Animationen
    - In XAML und Code
    - Animationstypen
    - Animationsvarianten
    - Animation von Transformationen
    - Hit-Testing
  • Styles und Templates
    - Benutzung von Styles
    - Dynamische Styles
    - Ein eigenes XAMLPad
    - Templates und Controls
  • Custom Controls
    - Möglichkeiten
    - Anwendungsbereiche
    - Ein Beispiel
  • Multithreading mit WPF
    - Vorgehensweisen und Regeln
    - Das Dispatcher-Objekt
    - Timer
  • Interoperabilität
    - WPF und Windows Forms
    - WPF und Win32 (MFC)
    - Was geht nicht?
  • Tools für WPF
    - Expression Blend
    - Expression Graphics
    - ZAM 3D
    - Aurora
  • Zusammenfassung

Der Referent: Bernd Marquardt, Berater

Bernd Marquardt

Bernd Marquardt ist selbstständiger Consultant und programmiert seit 1975 in den unterschiedlichsten Programmiersprachen sowohl auf Grossrechnern, als auch auf dem Personalcomputer. Seine ersten Kontakte zu Windows fanden 1987 statt. Nach seinem Chemiestudium hat er mehrere Windows-Applikationen im grafischen Anwendungsbereich entwickelt. Außerdem schreibt er Artikel in Fachzeitschriften und hält Vorträge auf Fachkonferenzen (DevDays, ADC, BASTA,...). Seit 1996 ist er MSDN Regional Director in Deutschland. Seine Interessenschwerpunkte liegen in den Bereichen der Programmierung grafischer Algorithmen (3D), Windows NT Architektur, Entwicklung mehrschichtiger Applikationen, OLE, COM, MFC und Internet. Als neuer Schwerpunkt ist nun natürlich das Microsoft .NET Framework hinzugekommen.

weiter >

Seminarziel

Verstehen und erlernen der Konzepte von WPF und deren Anwendung.

Zielgruppe

  • Softwareentwickler, die Benutzerschnittstellen erstellen

Voraussetzungen

Grundkenntnisse in C# und .NET Framwork 2.0

Methode

Vorträge mit sehr vielen Beispielprogammen gezeigt vom Referenten.

Informationen

Diese Schulung wird als Inhouse-Seminar angeboten. Bitte erfragen Sie ein unverbindliches Angebot bei anja.kess@sigs-datacom.de, Tel.: +49 (0)2241/2341-201!



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: