PROJEKTMANAGEMENT

OBJEKTspektrum

Ausgabe 01/2005

Titelthema: PROJEKTMANAGEMENT

Beweglich bleiben: Möglichkeiten und Grenzen iterativen Vorgehens
Bernd Oestereich

Das iterative Vorgehen hat eine lange Geschichte, die in den 70er Jahren mit einigen Missverständnissen beginnt. Lange Zeit gab es Akzeptanzschwierigkeiten bis iteratives Vorgehen schließlich populär wurde und nun manchmal als agiles Wundermittel wieder missverstanden wird. Welche Möglichkeiten bietet iteratives Vorgehen in der Praxis wirklich? Welche Begrenzungen existieren? Welche Erwartungen sind realistisch? Wie unterscheidet sich iteratives Vorgehen in kleinen, mittleren und in sehr großen Projekten? Was sind die jeweiligen Erfolgsfaktoren? Das sind die Themen dieses Beitrags.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: