Requirements Engineering

OBJEKTspektrum

Ausgabe RE/2006

Titelthema: Requirements Engineering

Sicherstellung hoher Software-Qualität bei der Bundesagentur für Arbeit durch das Zusammenspiel von Anforderungsmanagement und Testen - Wie die Auszahlung von jährlich ca. 29.100.000.000 € Arbeitslosengeld gewährleistet wird
Daniela Scherbring

Der Einsatz von Requirements Engineering ist ein essenzieller Baustein bei großen, weltweit tätigen Konzernen für die erfolgreiche Entwicklung komplexer Lösungen. Was in Branchen wie der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Telekommunikations- oder der Automobilindustrie schon lange Gang und Gäbe ist, setzt nun auch die Bundesagentur für Arbeit ein. Wesentlicher Bestandteil des dortigen Requirements Engineering ist die Synchronisation mit dem Testen der Software, durch die die Auszahlung des Arbeitslosengeldes gesteuert wird. Heute profitieren mehr als 4 Millionen Menschen von der Effizienzsteigerung und der Zuverlässigkeit der Auszahlungen, die unter anderem durch die Testmethoden mit SilkTest und SilkPerformer erreicht wurden. Die Herausforderung: Die Gewährleistung von Qualität, Genauigkeit und Leistungsfähigkeit einer Anwendung, die zwischen 40.000 und 50.000 gleichzeitige Benutzerzugriffe unterstützen und die Auszahlung von Geldern in Höhe von jährlich ca. 29.100.000.000 Euro verarbeiten muss.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: