Requirements Engineering

OBJEKTspektrum

Ausgabe RE/2006

Titelthema: Requirements Engineering

Im Interview Chris Rupp und Peter Hruschka: Trends im Requirements Engineering
C. Hürster

Alle Kunden wollen, dass ihre Anforderungen perfekt verstanden werden. Aber wer hat heute noch die Zeit, dies nach den Regeln der Kunst zu tun? Vor diesem Spannungsfeld zwischen Zeit und Qualität lassen sich Anwender und Methodenexperten einiges einfallen, was Requirements Engineering betrifft. Manche der Ideen sind auf dem Markt so erfolgreich, dass sie binnen kurzer Zeit zum Standard erhoben werden, anderen gelingt dies eher schleichend. Wieder andere stellen eine Art Ad-hoc-Lösung dar; meistens kostengünstig, aber nicht immer voll durchdacht. Wieder andere Ideen schaffen es jedoch nicht, die Bedürfnisse der Anwender zur Genüge zu erfüllen und erweisen sich als Flops. Christ Rupp und Peter Hruschka erläutern aktuelle Trends im Requirements Engineering.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: