Requirements-Engineering

OBJEKTspektrum

Ausgabe 02/2000

Titelthema: Requirements-Engineering

Von der Geschäftsprozessanalyse zur UML - eine pragmatische Methodik
Bernd Borberg, Heiko Müller und Ulrich Kick

Bei der Konzeption eines komplexen Anwendungssystems ist es eine große Herausforderung, die fachlich-funktionalen Anforderungen vollständig zu ermitteln und sie konsistent in einem UML-Modell abzubilden. Deshalb ist es sinnvoll, Geschäftsprozessanalyse und die anwendungsbezogene Anforderungsanalyse in Use-Case-Modellierung zu integrieren. In dem Artikel wird eine pragmatische Methodik vorgestellt, die die UML-Semantik und -Notation um prozess- und workflow-orientierte Modellierungselemente erweitert. Die Methodik wird derzeit in einem Projekt bei der BMW Group erfolgreich eingesetzt.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: