Sicherheit

JavaSPEKTRUM

Ausgabe 04/2007

Titelthema: Sicherheit

Maßgeschneiderte J2ME-Anwendungen
Markus Degen, Jürg Luthiger

Bei der Entwicklung von Applikationen für die J2ME-Zielplattform muss neben dem eingeschränkten API vor allem mit Ressourcenknappheit in Bezug auf die Speichergröße und Rechenleistung gekämpft werden. Dem knappen Speicher kann damit begegnet werden, dass die Anzahl der Klassen eher klein und die Klassenhierarchien möglichst flach gehalten werden. Die fehlende CPU-Power hingegen lässt sich dadurch kompensieren, dass möglichst viele Entscheidungen bereits bei der Kompilation bzw. Auslieferung vorgenommen werden und nicht erst bei der Ausführung. Dazu werden die eingesetzten Algorithmen teilweise im Voraus berechnet oder parametrisiert. Dieser Artikel zeigt anhand einer konkreten Problemstellung aus der Praxis, wie eine maßgeschneiderte J2ME-Applikation entwickelt und ausgeliefert werden kann. Der Algorithmus, der auf dem mobilen Gerät eingesetzt werden soll, lässt sich bereits in der Bereitstellungsphase im Hinblick auf ein effizientes Laufzeitverhalten konfigurieren. Diese Konfiguration ist im Build-Prozess integriert und wird mit Hilfe eines eigenen Ant Task vorgenommen.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: