Service-orientierte Architekturen (SOA)

OBJEKTspektrum

Ausgabe SOA/2009

Titelthema: Service-orientierte Architekturen (SOA)

Ist SOA gescheitert?
Harald Gläser

Zu Beginn dieses Jahres veröffentlichte Anne Thomas Manes einen provokanten "Nachruf" auf SOA. Die Autorin arbeitet bei dem renommierten amerikanischen Beratungshaus Burton Group. Sie behauptet in ihrem Weblog, die mit hohen Erwartungen begonnenen SOA Projekte hätten ihre Ziele nicht erreicht. Die Kosten seien höher, die Projekte würden länger dauern und die Softwaresysteme seien fragiler als jemals zuvor. Wegen der engen Budgets im Jahre 2009 hätten die meisten Organisationen die Finanzierung ihrer SOA Initiativen gestrichen. Andererseits betont sie, die Notwendigkeit von SOA sei so groß wie nie zuvor. Dieser Nachruf traf offensichtlich den Nerv der Zeit. Er löste eine Lawine an weiteren Weblog Beiträgen aus und fand auch in Zeitschriften einen großen Widerhall. Die Diskussion konzentrierte sich dabei auf den Begriff SOA selbst, auf die aktuelle Situation von SOA und wie sich SOA entwickeln sollte. Hier werden die wesentlichen Punkte zusammengefasst.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: