Eclipse, NetBeans & Co.

JavaSPEKTRUM

Ausgabe 03/2009

Titelthema: Eclipse, NetBeans & Co.

Dynamische Frameworks und MDSD
Holger Schill, Frank Zimmermann

Dynamische Frameworks wie Grails wollen mit Hilfe von Paradigmen wie "Convention over Configuration" und der Verwendung dynamischer, objektorientierter Programmiersprachen die Produktivität in der Anwendungsentwicklung erhöhen. Allerdings kommen manche Softwaretechniken, die sich in der agilen Softwareentwicklung bewährt haben, nicht zur Anwendung, beispielsweise das Single-Source-Prinzip sowie die Modellierung als Basis der Kommunikation und Dokumentation. Des Weiteren ist die Validierung einer Anwendung aufgrund der Dynamik der verwendeten Programmiersprachen erst zur Laufzeit möglich. Der vorliegende Artikel zeigt, inwieweit die modellgetriebene Entwicklung mit den Ansätzen von dynamischen Frameworks kombiniert werden kann, um eine langfristig produktive Umgebung schaffen zu können, welche das Gerüst für qualitativ hochwertige Anwendungen bildet. 


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: