Requirements Engineering

OBJEKTspektrum

Ausgabe RE/2009

Titelthema: Requirements Engineering

Anforderungsmanagement in den Zeiten agiler Herausforderungen
Markus Meuten, Dirk Fritsch

Auch in den Zeiten sich ständig wechselnder Anforderungen und Einflüsse muss es möglich sein, Entwicklungsprojekte, insbesondere Produktentwicklungen, erfolgreich und strukturiert durchführen zu können. Dies betrifft sowohl Entwicklungsumgebungen, die sich konstant mit der Produktentwicklung beschäftigen wie Softwarehäuser, als auch temporäre Entwicklungsteams für Projektgeschäfte. Agile Methoden können hierbei einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit bei gleichzeitig besserer Wirtschaftlichkeit ermöglichen. Häufig als "Alter Wein in neuen Schläuchen" verspottet, bieten die neuen, agilen Methoden sehr vielversprechende Ansätze, die - einen sinnvollen Gebrauch vorausgesetzt - viel Mehrwert bieten. Dieser Artikel widmet sich dem Wechsel von der klassischen zur agil-inkrementellen Entwicklungspraxis unter sinnvoller Nutzung möglichst vieler vorhandener Ressourcen und Personen. Diese Transition soll anhand des Anforderungsmanagements mit dem Tool IRQA vom klassischen Anforderungsmanagement zu den Prinzipien von Scrum aufgezeigt werden.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: