Requirements Engineering

OBJEKTspektrum

Ausgabe RE/2009

Titelthema: Requirements Engineering

Klasse statt Masse - Tipps & Tricks für gute Requirements
Johannes Bergsmann

Requirements-Engineering und Management ist einer der Kern-Erfolgsfaktoren und Schlüssel-Prozesse in guten Projekten und Produktentwicklungen. Requirements gut zu formulieren, ist darüber hinaus keine leichte Aufgabe und bedarf in vielen Fällen auch intensiver Übung mit einem erfahrenen Requirements-Engineer oder -Analytiker. Leider wird jedoch in diesem Bereich sehr oft zu viel gespart (die Zeit ist knapp, der Nutzen nicht klar ersichtlich, ...). Außerdem werden viele Spezifikationen in so schlechter Qualität erstellt, dass sie nicht die Basis für den Erfolg eines Projekts sind, sondern der Keim für den Misserfolg eines Projekts oder einer Produktentwicklung.
Dieser Artikel stellt einige wesentliche Grundlagen und Erfolgsfaktoren des Requirements-Engineerings und Managements kompakt dar und gibt darüber hinaus Hinweise und Tipps, wie gute Requirements erstellt werden können.
Der Artikel kann auch als kompakte Guideline in Projekt- und Produktentwicklungsteams verwendet werden und wendet sich primär an Projektleiter, Produktmanager, Analytiker, Architekten, Requirements-Verantwortliche, Entscheidungsträger des Auftraggebers und Auftragnehmers und andere Projektbeteiligte und Projektbetroffene.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: