Testing

OBJEKTspektrum

Ausgabe Testing/2009

Titelthema: Testing

Bessere Softwarequalität durch anforderungsbasiertes Testen
Kerstin Nagel

Studien haben ergeben, dass unvollständige, schlecht geschriebene oder auch fehlerhaft übermittelte Anforderungen für 50 bis 70 % aller gescheiterten Softwareprojekte verantwortlich sind. Die Grundursachen von 56 % aller in Projekten identifizierten Fehler entstehen bereits in der Anforderungsphase [Mog03]
Im Hinblick auf diese Zahlen ist es naheliegend, dass viele Unternehmen versuchen, solche Risiken zu verringern, indem sie formale Anforderungsmanagementprozesse einführen, die auch in der Qualitätssicherung von Nutzen sind. Denn durch eine anforderungsbasierte Testmethode, die sicherstellt, dass sämtliche Anforderungen getestet werden, können die Effizienz erhöht, Defect-Risiken verringert und die Softwarequalität insgesamt verbessert werden.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: