Testing

OBJEKTspektrum

Ausgabe Testing/2009

Titelthema: Testing

Architekturbasierte Testentwicklung für eingebettete Systeme
Dr. George Din, Klaus-D. Engel, Axel Rennoch

Die neue Testmethode nutzt Informationen und Verknüpfungen verschiedener Sichtweisen auf Systemmodelle. Ein Fallbeispiel aus dem Automobilbereich

Die Integration verschiedener Systemaspekte und unterschiedlicher Systemmodelle wird mit steigender Komplexität der Systeme in zunehmendem Maße wichtig für komplexe Systeme, die teilweise in Software und teilweise in Hardware entwickelt werden (z. B. elektronische Steuerungskomponenten im Automobilbereich). Bisherige modellbasierte Testmethoden sind aufgrund der zunehmenden Komplexität der Systemmodelle häufig nicht ausreichend, da sie sich auf ausgewählte Systemaspekte konzentrieren. In diesem Beitrag wird ein Ansatz zur Testableitung vorgestellt, der Architektursichten verwendet. Unter einer Architektursicht auf ein Systemmodell verstehen wir eine Modell-Fokussierung, die Struktur und/oder Verhalten eines Systemmodells unter einer bestimmten Perspektive betont. Architektursichten konzentrieren sich auf ausgewählte Aspekte und erlauben die Kombination von Aspekten auch durch Verknüpfungen zwischen Architektursichten. Es werden verschiedenartige Modelle für die Systemkomponenten genutzt, die eine Veranschaulichung des gesamten Systems ermöglichen.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: