JVM-Sprachen

JavaSPEKTRUM

Ausgabe 02/2010

Titelthema: JVM-Sprachen

JRuby und Java integrieren
Roger Gilliar

Die Objektorientierung ist derzeit unumstritten. Die Vor- und Nachteile dynamisch bzw. statisch typisierter Sprachen sind weniger klar. Ruby ist eine populäre dynamisch typisierte Sprache. Bei der Entwicklung mit JRuby, der Java-Implementierung von Ruby, lassen sich die Vorteile der dynamisch typisierten Sprache Ruby und der statisch typisierten Sprache Java verbinden, da JRuby bestehenden Java-Code verwenden kann. Umgekehrt kann auch aus Java JRuby-Code verwendet werden. So lassen sich bestehende Ruby-Bibliotheken unterstützend bei der täglichen Entwicklungsarbeit einsetzen. Es werden einige Anwendungsbeispiele mit RSpec und Migrations gezeigt.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: