EAM

OBJEKTspektrum

Ausgabe EAM/2010

Titelthema: EAM

...und am Anfang steht die Geschäftsanforderung, oder?
Danny Weinberger

Enterprise Architecture Management (EAM) ist ein Begriff, der heutzutage von vielen Unternehmen in den Mund genommen wird. Aber was bedeutet dieser Begriff eigentlich? Warum machen wir Enterprise Architecture Management? Wie wichtig sind Stakeholder und eine Unternehmenskultur bei der Einführung eines Enterprise Architecture Management? In diesem Zusammenhang kommen, fast automatisch, Antworten, wie: "bringt die Geschäftsstrategie und Informationstechnologie zusammen (Business-IT-Alignment)". Das beantwortet aber immer noch nicht unsere Fragen. Was ist mit den Geschäftsanforderungen? Was sind eigentlich Geschäftsanforderungen und wie kommt man von diesen zu einer Unternehmensarchitektur, welche die Geschäftsanforderungen unterstützt und sich auf sogenannte "Business Outcomes" konzentriert? Das Konzept des "Capability-Based Planning" vom TOGAF 9 Framework bietet hier eine sehr gute Methode, anhand von Business Outcomes eine Unternehmensarchitektur umzusetzen. Mittels realistischer Praxisbeispiele zeigt dieser Beitrag, wie man diese Methode anwenden kann und was man dabei beachten sollte.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: