Agility

OBJEKTspektrum

Ausgabe Agility/2010

Titelthema: Agility

Distributed Scrum: Agiles Arbeiten in verteilten Teams - ein Erfahrungsbericht
Lars Roith

Eine Software zu entwickeln, die über 700 einzelne Anforderungen enthält und innerhalb von 3 Jahren marktreif sein muss, ist eine große Herausforderung. Dies mit einem verteilten Team zu realisieren, das in diesen 3 Jahren auch mehr als 220 Anforderungsänderungen integriert und mehr als 1000 gemeldete Fehler behebt, scheint ein waghalsiges Unterfangen. Wir haben zusammen mit unserem Kunden und unseren Partnern diese Herausforderung angenommen. Das Ergebnis sind über zwei Millionen Zeilen Quellcode, die im kompilierten Zustand eine Windowsapplikation zur Definition, Durchführung und Auswertung von Messungen bilden. Wir haben das Projekt ohne das Bewusstsein, agil Arbeiten zu wollen, gestartet. Die Applikation und der Fortschritt an Funktionalität standen stets im Fokus und rückblickend lässt sich sagen: Das, was wir gemacht haben, bezeichnen viele als Scrum oder Agil. Nun, was haben wir getan? Wie konnten wir trotz örtlicher Trennung so flexibel arbeiten? Was war notwendig, um trotz der Verteilung der Teams erfolgreich eine funktionstüchtige Software zu liefern? Im Folgenden sollen die Projektphasen, unsere Vorgehensweisen, die Herausforderungen und unsere Lösungen vorgestellt werden, um zu zeigen, wie in verteilten Teams agil gearbeitet werden kann und Scrum trotz eines verteilten Teams zum Erfolg wird.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: