Moderne Programmierpraktiken

OBJEKTspektrum

Ausgabe 01/2012

Titelthema: Moderne Programmierpraktiken

Abgrenzung als Methode der Anforderungsanalyse: Teil 2: Abgrenzungen Herausarbeiten
Bernd Körner

Wer in Modellen, Beschreibungen und Anforderungen mit Abgrenzungen arbeitet, stößt oft auf Unverständnis, Ablehnung oder zumindest ein gewisses Unbehagen bei den Lesern und Begutachtern. Durch negative Aussagen scheint der Gegenstand der Betrachtungen viel weniger präzise beschrieben zu sein als durch positive Bestimmungen. Manchmal entsteht der Eindruck, dass der Autor dadurch nur eine Unvollständigkeit der Analyse und Beschreibung verdeckt. Dennoch sind treffende Abgrenzungen notwendig und sogar ein Indiz für gute Arbeit. Warum das so ist, auf welchen Gebieten nach ihnen gefahndet werden sollte und wie Abgren­zungen formuliert werden könnten, ist Thema dieses Artikels. Im ersten Teil, der in der letzten Ausgabe von OBJEKTspektrum erschienen ist, ging es um Abstimmungen zwischen Arbeitgeber und -nehmer.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: