Java as a Service

JavaSPEKTRUM

Ausgabe 01/2012

Titelthema: Java as a Service

Skalierbare Codegenerierung für sehr große Java-Projekte
Simon Gerlach

Modellgetriebene Entwicklung wird zunehmend auch in großen Projekten im industriellen Umfeld eingesetzt. Wenn dabei Java zum Einsatz kommt, müssen bereits bei der Wahl zwischen Codegenerierung und Interpretation zur Laufzeit bestimmte Sprachdetails berücksichtigt werden, die bei konventioneller, manueller Softwareentwicklung keine Rolle spielen. Für die Skalierbarkeit der Generatoren ist es außerdem wichtig, die Auswirkungen von Änderung an den Quellmodellen auf die Generate lokalisiert und zudem nachvollziehbar zu halten und geringe Ausführungszeiten zu erzielen. Dies wird durch die Einhaltung einiger grundlegender Designregeln bei der Entwicklung der Codegeneratoren ermöglicht.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: