Java as a Service

JavaSPEKTRUM

Ausgabe 01/2012

Titelthema: Java as a Service

Java EE 6 in der Praxis
Christian Unglaube

Die Java EE 6-Spezifikation ist nunmehr seit über zwei Jahren verabschiedet und in der Fachpresse und -literatur erschienen bereits zahlreiche Veröffentlichungen rund um die neuen Features. Diese werden durchweg positiv bewertet und versprechen, die Entwicklung von (Web-)Anwendungen mit Java EE deutlich zu vereinfachen. In der Praxis jedoch erweist sich die Implementierung von Anwendungen auf dieser Plattform in vielen Umfeldern zurzeit als noch nicht so problemlos, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Bei der Suche nach alternativen Ansätzen für die Integration von Java EE 6-Teiltechnologien, wie JSF und JPA, stellt vor allem das Spring-Framework seine Nützlichkeit unter Beweis. Ziel dieses Artikels ist es nicht, für Java EE 6 oder Spring 3 eine Lanze zu brechen. Vielmehr geht es darum, die Erfahrungen aus einem realen Projekt, welches Ende 2010 produktiv ging, objektiv darzustellen.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: