Java as a Service

JavaSPEKTRUM

Ausgabe 01/2012

Titelthema: Java as a Service

Layering mit OSGi
Ulf Fildebrandt

Architektur wird meist als eine Kunst von Systemarchitekten betrachtet, die sich in komplexen Diagrammen über die grundlegenden Eigenschaften eines Softwaresystems unterhalten. Aber zwischen dieser abstrakten Definition eines Systems und dessen Implementierung sollte es Übergänge geben. An einem konkreten Beispiel wird gezeigt, wie OSGi dabei helfen kann. Als Beispiel dient eine Webapplikation, die verschiedene Datenquellen verarbeitet und die konsolidierten Daten nach einer Aggregation über eine Benutzungsoberfläche darstellt.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: