Architektur

OBJEKTspektrum

Ausgabe 03/2012

Titelthema: Architektur

Die Multimodale Architektur des W3C: Eine Übersicht am Beispiel
Dirk Schnelle-Walka, Stefan Radomski

Aktuelle Entwicklungen rund um Benutzungsschnittstellen sehen zunehmend die Unterstützung für mehrere Modalitäten vor. Entsprechende integrierende Architekturen sind aber oftmals eigenbrötlerische Sonderlösungen, die sich nur schwer mit den Arbeiten anderer kombinieren lassen. Das World Wide Web Consortium (W3C) hat hier mit dem Rahmenwerk zur multimodalen Interaktion ein Konzept entworfen, mit dem sich Komponenten zukünftig einfacher zu multimodalen Benutzungsschnittstellen zusammenführen lassen. Dieser Artikel gibt eine Übersicht über die relevanten Standards anhand eines Beispiels.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: