OpenJDK

JavaSPEKTRUM

Ausgabe 06/2012

Titelthema: OpenJDK

Das fachlich offene Dependency-Management
Reik Oberrath

Unter den beiden Paradigmen komponentenorientierte Architektur und fachlich getriebene Komponentenbildung ist das Dependency-Management häufig schwierig. Bei wachsender Funktionalität und zunehmender Komplexität hat man es schnell mit einem dichten Netz von Abhängigkeiten zu tun, in dem es immer schwieriger wird, gegenseitige Abhängigkeiten und Abhängigkeitszyklen zu vermeiden: die Dependency-Hölle. Dieser Artikel zeigt, wie fachlich entworfene Komponenten voneinander entkoppelt werden können, sodass technische Beschränkungen die fachliche Komponentenbildung nicht mehr beeinträchtigen: das fachlich offene Dependency-Management.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: