Java in der Cloud: Kunst oder Kultur?

JavaSPEKTRUM

Ausgabe 01/2013

Titelthema: Java in der Cloud: Kunst oder Kultur?

Automatisierte Bereitstellung von Java-Entwicklungsumgebungen mit einer Oracle basierten Private-Cloud
Marcus Schröder

Eine Java-Entwicklungs-Umgebung auf Knopfdruck, flexible Ressourcen, nutzungsbezogene Abrechnung und leichte Überführung in eine Produktionsumgebung, welcher Java-Architekt träumt nicht von einer serviceorientierten Lösung? Der Begriff Cloud-Computing verspricht dies in der vollen Breite der vorgestellten Funktionalitäten, doch was steckt dahinter, was ist heute schon möglich und wo sind die Abgrenzungen zu anderen Architekturen und Lösungen? Der nachfolgende Artikel diskutiert die Rahmenbedingungen und stellt eine mögliche Lösung dar. Diese vorgestellte Lösung basiert auf dem Oracle-Produkt-Stack und ist aktuell umsetzbar.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: