Java in der Cloud: Kunst oder Kultur?

JavaSPEKTRUM

Ausgabe 01/2013

Titelthema: Java in der Cloud: Kunst oder Kultur?

Ein auf Entwurfsmustern basierender Cloud-Plattform-Ansatz
Daniel S. Haischt

Apache TomEE, ein als Java EE Web Profile zertifizierter Applikationsserver, eignet sich ob seiner Leichtgewichtigkeit sehr gut für agile Testszenarien. So verfügt er über Integrationsschnittstellen sowohl für die JBoss-Arquillian-Integrationstestplattform als auch für BDD/ATDDFrameworks wie Cucumber-JVM oder Spock. Der leichtgewichtige Applikationsserver-Ansatz hat gleichzeitig auch Vorteile in virtualisierten Umgebungen. So nutzt das Apache-TomEE-Team beispielsweise die Cloud-Infrastruktur Amazon EC2 sehr effektiv zur Java EE-Zertifizierung des Applikationsservers. Beide Vorzüge werden im Artikel miteinander kombiniert, um beispielhaft zu veranschaulichen, wie mittels des IBM PureApplication System eine virtuelle Anwendung als Service bereitgestellt werden kann. Die virtuelle Anwendung selbst stellt hierbei eine „Agile Test as a Service“-Umgebung bereit, die mittels virtueller Entwurfsmuster, bereitgestellt durch das IBM PureApplication System, flexibel konfiguriert werden kann. Der auf Entwurfsmustern basierende Ansatz erlaubt die Erweiterung einer solchen Umgebung durch Charakteristika wie BDD-Fähigkeit oder Test-Coverage-Reporting.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: