Requirements-Engineering

OBJEKTspektrum

Ausgabe 03/2013

Titelthema: Requirements-Engineering

Effektivität im Requirements-Engineering: Der Erfolg liegt in der aktiven Wirkungsentfaltung
Dr. Oliver Laitenberger, Dr. Jan Platz

Wenn Sie bei einem bekannten Internet-Buchhändler nach dem Wort „Requirements- Engineering“ suchen, erhalten Sie ca. 10.000 Suchergebnisse. Eigentlich müsste hierzu schon alles geschrieben bzw. entwickelt worden sein. Dennoch geht in den Unternehmen die Suche nach einem Erfolgsrezept zum Anforderungsmanagement weiter. Warum weist das Requirements-Engineering trotz gut dokumentiertem Wissensstand und vorhandenen Methoden in vielen Unternehmen eine geringe Reife auf? Ein wesentlicher Grund liegt in der Art und Weise, wie effektiv Methoden und Tools in der unternehmerischen Praxis eingeführt werden. Denn zur Verbesserung dieser Situation bedarf es oft nicht der x-ten methodischen Herangehensweise. Vielmehr ist ein neuer Transferansatz notwendig. In diesem Artikel stellen wir klassische Vorgehen in Frage und präsentieren einen Ansatz zur nachhaltigen Einführung und erfolgreichen Etablierung des Requirements-Engineering.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: