Requirements-Engineering

OBJEKTspektrum

Ausgabe 03/2013

Titelthema: Requirements-Engineering

Datenmodellierung mit der UML: Klassendiagramme systematisch entwickeln
Hans Schwinn

Datenmodelle bilden das Fundament der betrieblichen Anwendungssysteme. Gute Modelle spiegeln die Informationsobjekte des Einsatzgebietes und deren Zusammenhänge auf einfache und natürliche Weise wider. Allerdings führen bereits Projekte mittleren Umfangs zu Modellen, die sich kaum noch überschauen und auf ihre Adäquatheit hin überprüfen lassen. Der Artikel beschreibt ein Verfahren, mit dem UML-Klassendiagramme in Ausschnitten schrittweise entwickelt werden. Jeder Schritt bezieht sich auf eine konkrete Einsatzsituation und lässt dort eine Überprüfung auf Stimmigkeit zu. Das Verfahren führt ausschließlich zu einfachen binären 1:n-Beziehungen, die auf transparente Weise in Datenbank-Strukturen transformierbar sind.


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: