Projektmanagement bei Offshore Software Entwicklungen in Asien: Ein Praxisbericht aus 6 Jahren Erfahrung mit Auslandsentwicklung

SET 2006

Autoren: Gerhard Krug

Die Auslagerung von Projekten ins Ausland und damit verbundene kulturelle, organisatorische und sprachliche Differenzen bedingt einen veränderten Projektmanagement-Ansatz. Pflichtenhefte scheitern z.T. an fast banalen Kleinigkeiten. Zur Verhinderung der Konflikte werden sehr unterschiedliche Strategien entwickelt. Wir haben Kommunikationsformen entwickelt, die es erlauben, diese Konflikte auf ein Minimum zu reduzieren. Es werden die klassischen Methoden: Pflichtenheft, Terminpläne, Kosten- und Termincontrolling, Qualitätssicherung unter diesem Aspekt bewertet. Es wird nicht nur die "schöne" Seite vorgestellt, sondern auch die "hässliche" Seite der fast gescheiterten Projekte. Ein wichtiger Teil des Vortrags beleuchtet den Aspekt der Qualitätssicherung der Projekte. Die Qualität stellt schon innerhalb der Firmen ein großes Problem dar. In Auslandsprojekten, mit völlig anderen Denkweisen der Beteiligten und großer räumlicher Trennung, wird dieses Problem noch verschärft.

zurück


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: