Nachhaltige Software-Architekturen mit dem Werkzeug & Material-Ansatz

OOP 2010

Autoren: Heinz Züllighoven, Carola Lilienthal

Jedes SW-Projekt orientiert sich an den fachlichen Aufgaben und Prozessen des Anwendungsgebiets. Das Benutzungsmodell der Software wird mit Hilfe von Metaphern an vertrauten Gegenständen des Anwendungsgebiets ausgerichtet. Im Entwurf werden fachliche Konzepte und Zuständigkeiten auf  technische Konstruktionseinheiten (Module, Klassen, Pakete) abgebildet. Technologien werden getrennt von den fachlichen Konzepten implementiert. Auf dieser Grundlage wurde der Werkzeug & Material-Ansatz entwickelt: * das Benutzungsmodell mit Kooperation und Prozessunterstützung für unterschiedliche Arbeitsplatztypen, * Referenzarchitekturen und Mustersprachen, * technologische Vorgaben für Client/Server-Trennung und Verteilung. Dieser Vortrag zeigt anhand praktischer Beispiele vielseitige Erfahrungen aus über 20 Jahren Praxis mit dem Werkzeug & Material-Ansatz. Er skizziert Entwurfsprinzipien, die sich für qualitativ hochwertige, langlebige und anwendungsorientierte Software besonders eignen.

zur Anmeldung/wissen/registrierung.html?redirect_url=%2Fwissen%2Fsuche-login%2Fkonferenzbeitraege.html%3Ftx_mwknowledgebase_pi2%255BshowUid%255D%3D292

zurück


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: