Architektur als Sprache: Architekturmodellierung mittels textueller DSLs

OOP 2009

Autoren: Markus Völter

Diese Session zeigt die Beschreibung von Architekturen (incl. Produktlinien-Variabilität) mithilfe domänenspezifischer Sprachen. Eine Architektur-DSL wird zusammen mit der Architektur definiert: Dadurch erhöht sich das Verständnis der Architektur an sich, außerdem wird die nachgelagerte automatische Verarbeitung von Architekturmodellen ermöglicht. Um das Ganze möglichst leichtgewichtig zu halten, wird eine textuelle Syntax (plus Visualisierung) verwendet. Der Ansatz wird/wurde in mehreren Projekten erfolgreich eingesetzt.

Zielpublikum: Entwickler, Architekten
Voraussetzungen: Modellierungskenntnisse
Schwierigkeitsgrad: Mittel

zur Anmeldung/wissen/registrierung.html?redirect_url=%2Fwissen%2Fsuche-login%2Fkonferenzbeitraege.html%3Ftx_mwknowledgebase_pi2%255BshowUid%255D%3D353

zurück


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: