Effektives Monitoring und Fehlerdiagnose im Betrieb von Softwaresystemen

SEACON 2009

Autoren: Thomas Stahl, Wilhelm Hasselbring

Der hochverfügbare Betrieb von Softwaresystemen ist eine große Herausforderung, zumal Fehlfunktionen einzelner Komponenten aus unterschiedlichsten Gründen unvermeidbar sind. Kontinuierliches Monitoring stellt in diesem Kontext ein wesentliches Fundament zur Erhöhung der Zuverlässigkeit, Reduktion möglicher Fehler, Beschleunigung der Fehlerdiagnose und damit Reduktion von Reparaturzeiten dar. Ein Verständnis der Bedürfnisse des Betriebs von Softwaresystemen wird benötigt, um bereits im Konstruktionsprozess die richtige Instrumentierung der Software durchführen zu können. Somit ergibt sich ein Zusammenhang zwischen der Konstruktion und dem Betrieb von Softwaresystemen. Darüber hinaus zeigen Verfügbarkeit und Performanz in derartigen Systemen starke Wechselwirkungen. In diesem Vortrag wird exemplarisch - d.h. mit Praxisbezug - über Erfahrungen mit der Instrumentierung durch aspektorientierte und modellgetriebene Verfahren berichtet. Modelle und Modell-Annotationen spielen nicht nur auf der Konstruktionsseite, sondern auch auf der Monitoring-Seite eine wesentliche Rolle.

Zielpublikum: Softwareentwickler, Softwarearchitekten, Projektleiter
Voraussetzungen: Grundkenntnisse im Bereich Software-Architektur bzw. - Engineering. Verständnis betriebsrelevanter Problemstellungen.
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene

zur Anmeldung/wissen/registrierung.html?redirect_url=%2Fwissen%2Fsuche-login%2Fkonferenzbeitraege.html%3Ftx_mwknowledgebase_pi2%255BshowUid%255D%3D377

zurück


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: