Gegeben ein Erdferkel. Über Behaviour-Driven-Development

OOP 2013

Autoren: Christian Stamm

BDD lässt Entwickler, Tester und Anforderer das Verhalten von Software gemeinsam definieren. Es beantwortet die Fragen des TDD: Welchen Test als nächstes? Was testen? Wann sind es genug Tests? Zwei Beispiele zeigen wie BDD eine von allen Projektteilnehmern verstandene, automatisiert getestete Beschreibung der Software erzeugt. Zunächst schauen wir einem verrückten Wissenschaftler über die Schulter, der mit künstlichen Erdferkeln die Welt erobert. Dann wird die Entwicklung eines Webshops aus in menschlicher Sprache formulierten Tests gezeigt.

zur Anmeldung/wissen/registrierung.html?redirect_url=%2Fwissen%2Fsuche-login%2Fkonferenzbeitraege.html%3Ftx_mwknowledgebase_pi2%255BshowUid%255D%3D558

zurück


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: