Thema: Java

Anfang der 90iger Jahre entwickelt, hat sich Java von der Programmiersprache längst zu einer umfassenden Plattform zur Entwicklung moderner Softwaresysteme entwickelt. Doch was kann man heutzutage mit der Java-Technologie machen? Unser Themenchannel gibt die entscheidenden Antworten.

Und entscheidende Antworten wünschen wir uns auch von Ihnen! Beteiligen Sie sich doch an der Frage des Monats unserer Fachzeitschrift JavaSPEKTRUM und gestalten Sie aktuelle Diskussionen in der Javacommunity mit!
Hier gehts zur Frage des Monats von JavaSPEKTRUM

Java SOA Cookbook

Autor: Eben Hewitt
*
Seiten 740, Preis 38,00 Euro
*
Verlag O´Reilly Media
*
Jahr 2009
*
ISBN 978-0-596-52072-4

Wer sich mit der Theorie der serviceorientierten Architektur (SOA) beschäftigt, steht über kurz oder lang vor der Frage, wie er das Erlernte praktisch umsetzen kann. Das 740-seitige Buch von Eben Hewitt wendet sich an all jene, die genau dieses Problem haben – setzt dabei aber große Programmierkenntnisse voraus. Der erste Teil des Buchs befasst sich mit den Grundlagen der SOA – nach Meinung des Autors ist dies die Verarbeitung von XML- und XML-Schemata. In diesem Bereich werden diverse XML-bezogene Themen vorgestellt. Basiswissen wird vorausgesetzt. Im zweiten Teil werden Webservices behandelt. Der Schwerpunkt liegt dabei eindeutig auf klassischen Webservices. RESTful Webservices werden in einem Kapitel kurz, aber umfassend vorgestellt. Der dritte und vierte Teil befasst sich mit diversen theoretischen Aspekten der SOA und stellt zusätzlich einige Konzepte und Produkte aus dem Feld der Enterprise Service Busses ESBs vor. Der Aufbau der Kapitel folgt stets dem gleichen Schema. Nach einer Einführung in die Thematik wird je eine Problematik vorgestellt. Die Lösung wird kurz angerissen und danach im Detail besprochen. Der Text ist dabei in leicht verständlichem Englisch gehalten und mit Abbildungen „aufgelockert“. Das Java SOA Cookbook ist kein Lehrbuch. Wer es lesen will, muss sich mit Java und SOA zumindest bis zu einem gewissen Grad auskennen. Ist diese Voraussetzung erfüllt, ist es eine wertvolle Referenz zum Thema „what’s there“ – der Preis von ca 50 USD ist akzeptabel.

Die Rezension ist der Ausgabe 6-2011 von JavaSPEKTRUM entnommen.

Rezensent: Tam Hanna E-Mail tamhan@tamoggemon.com

Ansehen

Bereitgestellt von:

zurück


Newsletter abonnieren



Empfehlung an diese E-Mail-Adresse senden:


 

 

 

Ihre eigenen Angaben:

 

 

 

 

Diese Seite empfehlen Sie weiter: