Continuous Everything - Qualität in und durch Continuous Integration, Testing, Delivery und Deployment

German Testing Magazin 2/2022

Aufs Knöpfchen drücken – und alles läuft selbstständig ab: Integration, Test und Auslieferung. Zu schön, um wahr zu sein? Mitnichten! Mit Agile und DevOps hat auch Continuous „Everything“ in unsere Projekte Einzug gehalten. Builds und Code-Branches werden jongliert, Pull-Requests kreuz und quer gefeuert, Test-Container orchestriert und manchmal auch gleich noch A/B-Tests zielgruppenspezifisch ausgerollt.

Aber wie sieht es da mit der Qualität aus? Was sind die Helferlein, damit das alles auch gut funktioniert? Und ist Qualität hier Mittel zum Zweck, Ergebnis oder notwendiges Übel? Auch stoßen hier oft „Welten“ zusammen: Entwicklung, Test und Betrieb – nicht immer ohne Reibungsverluste: Schnelleres Bauen heißt auch höherer Druck auf die Automatisierung sämtlicher Folgetätigkeiten. Was geschieht hierbei mit manuellen Tätigkeiten, bei denen eine Automatisierung nicht möglich oder unverhältnismäßig teuer ist? Müssen für die hohe Frequenz von Build – Test – Deploy deutlich mehr Testingenieure als zuvor immer dieselben Tests ausführen?

Continuous Everything - Qualität in und durch Continuous Integration, Testing, Delivery und Deployment

Diese Ausgabe des German Testing Magazins widmen wir den Themen rund um das Testen für kontinuierliche Entwicklung, automatisierte Prozesse, Builds und Pipelines. Wie und womit können wir hier testen und die Qualität sicherstellen? Was ist möglich und was nicht? Welche Hürden gibt es und wie hoch ist der Aufwand, um sie zu überwinden? Welche Entwicklungen erwarten uns? Wird der Druck auf eine Erreichung von 100 % Automatisierungsgrad noch höher?

Beiträge in dieser Ausgabe des German Testing Magazins sollen Fragen wie die folgenden adressieren:

  • Welche Herausforderungen gibt es bezüglich Test und Qualität bei Continuous X? Wie können wir diesen begegnen?
  • Welche technologischen Trends zeichnen sich ab und wie wirken sich diese aufs Testen aus?
  • Welche Bereiche des Testens können am ehesten von Effizienzsteigerungen profitieren?
  • Welche Methoden und Tools eignen sich zur Steigerung der Qualität in Cx-Prozessen?
  • Welche Erfahrungen mit Transitionsprozessen haben Sie gemacht? Was hat funktioniert? Was nicht?
  • Welche Weiterentwicklungen sind in diesem Bereich zu erwarten?
  • In welchen Bereichen ist aufgrund schnellerer und häufigerer Lieferungen mit Effizienzsteigerungen zu rechnen?
  • Welche Aktivitäten werden aufgrund der häufigen Ausführung insgesamt teurer, da sie noch manuell und somit sehr häufig durchgeführt werden?
  • Wie kann man bei schnelleren und häufigeren Lieferungen den Überblick behalten?
  • Welche klassischen Testplanungsansätze funktionieren noch und wie müssen sie angepasst werden?
  • Ist ein Test auf dem Build von gestern noch etwas wert?

Wir freuen uns auf Ihre Einreichung von spannenden und interessanten Artikeln.

Ein Beitrag sollte einen Umfang von ca. 8.000 – 12.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) haben und möglichst ein bis zwei Abbildungen pro Seite (bei drei bis fünf Heftseiten) enthalten. Kürzere oder längere Beiträge sind prinzipiell auch möglich, sollten aber mit der Redaktion abgestimmt werden.

Bei Rückfragen bzgl. der Eignung Ihres Beitrags zum German Testing Magazin können Sie uns auch gerne ein kurzes Abstract Ihres Beitrages senden. Dann geben wir Ihnen umgehend Feedback.

Bitte schicken Sie Ihre Abstracts oder schon review-fähigen Beiträge bis zum 26.08.2021 an tobias.dragon(at)sigs-datacom.de

Sie können uns aber auch gern direkt anrufen, Tobias Dragon: 02241/ 2341-550.

Alle Termine im Überblick:

  • 27.08.2022 | Abgabe reviewfähiger Beitrag 
  • 07.10.2022 | Abgabe finale Fassung 
  • 25.11.2022 | Erscheinungstermin 

Informationen zum German Testing Magazin:

Das German Testing Magazin erscheint mit einer Auflage von 40.000 Druck-Exemplaren und erreicht zusätzlich digital ca. 60.000 Kontakte. Das Magazin richtet sich an alle Testing-Verantwortlichen, Qualitätsmanager, Software-Architekten und IT-Entwickler, die am Softwareherstellungsprozess beteiligt sind. 

Das German Testing Magazin berichtet praxisnah und unabhängig worauf es heute im Testing ankommt, beleuchtet aktuelle Trends, Hintergründe und Prozesse und liefert Ihnen einen Überblick über den aktuellen Markt. 

Die Mediadaten mit weiterführenden Informationen zum Magazin können Sie hier downloaden. 

Die Ausgabe 01/2022 des German Testing Magazines finden Sie zur Ansicht hier

Die Autorenrichtlinien können Sie hier herunterladen.