Service-orientierte Architekturen

Beispiel für eine XML-RPC-Schnittstelle

JavaSPEKTRUM - Ausgabe 04/2005
Titelthema: Service-orientierte Architekturen

Leseprobe: In Java entwickelte Systeme bestehen im Allgemeinen aus umfangreichen und komplizierten Modellen, die ebenso komplizierte Bereiche der realen Welt widerspiegeln. Dank des objektorientierten Paradigmas ist es möglich, diese Weltausschnitte zu modellieren und zu programmieren. Es gibt aber weitere Anforderungen an Java-Programme, die nicht mit objektorientierten Mitteln gelöst werden können. Um Daten persistent zu machen, gibt es zum Beispiel Datenhaltungssysteme (relationale oder hierarchische Datenbanken) mit semantisch ärmeren Modellen. Ein weiteres Beispiel sind schmale Webschnittstellen mit einfachen Protokollen (HTTP) oder Dienste, die über eine RPC-Schnittstelle wie Web-Services oder XML-RPC bereitgestellt werden. Dieser Artikel diskutiert den transparenten Übergang von komplexen auf flache Strukturen. Dabei geht es um ein definiertes und somit einheitliches Transformationsverfahren, das die Integration von nicht objektorientierten Schnittstellen ermöglicht.

Autor(en): Mario Linke

Artikeljahresübersichten JavaSPEKTRUM 2005

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen Als PDF herunterladen