JINI

Ein generisches Persistenz-Framework für Java

JavaSPEKTRUM - Ausgabe 04/2000
Titelthema: JINI

Leseprobe: Im Hinblick auf die rasante Entwicklung im Internet nimmt die Datenhaltung eine zunehmend zentraler werdende Stellung ein. Für die Entwicklung von Web-Applikationen hat sich Java als Standard etabliert. Viele Firmen stehen nun vor dem immer wiederkehrenden Problem, eine Verbindung zwischen ihren Datenbanken und Java herstellen zu müssen. Der folgende Beitrag stellt die Konzepte eines generischen Persistenz-Frameworks vor, das im Zusammenspiel mit einem leistungsfähigen Code-Generator eine allgemeine verteilte Datenbankanbindung realisiert.

Autor(en): Michael Takla, Markus Kern, Dirk Dinger und Sven Farrenkopf

Artikeljahresübersichten JavaSPEKTRUM 2000

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen