Systems 2002

Generative Softwareentwicklung mit inkrementellen Vorgehensmodellen

JavaSPEKTRUM - Ausgabe SYSTEMS/2002
Titelthema: Systems 2002

Leseprobe: Iterative und inkrementelle Vorgehensmodelle der Softwareentwicklung lösen nun auch in großen Unternehmen das Wasserfallmodell ab. Das iterative und inkrementelle Vorgehen begünstigt Rapid Prototyping. Leider kommt es dabei häufig zu Wegwerf-Prototypen. Hier bietet die generative Softwareentwicklung einen Ausweg. Quellcode-Generatoren befreien den Entwickler von der Last stupider Routinetätigkeit, Werkzeuge zur computerunterstützten Softwareentwicklung gewährleisten die Konsistenz zwischen Modell und Codierung. Mit diesem Hilfsmitteln können Softwareentwicklungsunternehmen iterative und inkrementelle Vorgehensmodelle sinnvoll einsetzen, um somit von diesem "Prinzip der kleinen Schritte" zu profitieren.

Autor(en): Wolfgang Neuhaus

Artikeljahresübersichten JavaSPEKTRUM 2002

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen