Softwareentwicklung in und für Clouds

Google Protocol Buffers

JavaSPEKTRUM - Ausgabe 02/2011
Titelthema: Softwareentwicklung in und für Clouds

Leseprobe: Die Google Protocol Buffers (GPB) beschreiben ein binäres Format zur Serialisierung von Daten anhand einer technologie- und plattformunabhängigen Sprache. Sie bieten Vorteile in performanzkritischen Szenarien gegenüber XML-basierten Serialisierungs-Formaten wie SOAP, zeichnen sich aber auch durch ein einfaches und intuitives Programmiermodell aus. Google selbst verwendet die GPB für praktisch alle intern verwendeten RPC-Protokolle und Dateiformate. Grund genug einen genaueren Blick auf diese Technologie zu werfen.

Autor(en): Oliver Arafat

Artikeljahresübersichten JavaSPEKTRUM 2011

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen