Entwurfsmuster

Java-basierte UML-Entwicklung

JavaSPEKTRUM - Ausgabe 02/2002
Titelthema: Entwurfsmuster

Leseprobe: Software ist heute meist nicht mehr das Werk einzelner Programmierer, sondern sie wird in großen Teams entwickelt. Seit einigen Jahren hat sich dabei die Java-basierte UML-Entwicklung von Software etabliert. Die Designer modellieren zuerst anhand von Objekten ihre Software und teilen das gesamte Projekt dann in mehrere Klassen ein. Diese Klassen werden bei der Farbenlehre für Java-Modellierung, die der amerikanische Design-Guru Peter Coad entwickelt hat, den vier Archetypen Zeitintervall, Rolle, Partei-Ort-Sache und Beschreibung zugeordnet. Mit der Coad'schen Farbenlehre gestalten Softwaredesigner rasch ein übersichtliches objektorientiertes Modell auf UML-Basis, das direkt Ausgangspunkt für die spätere Java-Codierung ist.

Autor(en): Roland Brutscher, Timothy Ströbele

Artikeljahresübersichten JavaSPEKTRUM 2002

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen Als PDF herunterladen