Integration und Interoperabilität

Java Native Interface ab J2SE 1.4

JavaSPEKTRUM - Ausgabe 05/2005
Titelthema: Integration und Interoperabilität

Leseprobe:

Plattformunabhängigkeit ist zweifelsfrei einer der Hauptvorteile, die Java dem Anwender bietet. Bei der Entwicklung von Systemsoftware ist jedoch manchmal der Zugriff auf plattformspezifische System-Schnittstellen notwendig, die durch die Abstraktion der virtuellen Java-Maschine (JVM) nicht erreichbar sind. Häufig besteht auch die Anforderung, bereits existierende plattformspezifische Systemsoftwarekomponenten in Java-Anwendungen einzubinden. Aus diesen Gründen enthält das JDK das Java Native Interface (JNI), das hier anhand zweier Beispiele vorgestellt wird.

Autor(en): Adrian Ofterdinger

Artikeljahresübersichten JavaSPEKTRUM 2005

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen Als PDF herunterladen