Java Rich Clients

Oracle ADF

JavaSPEKTRUM - Ausgabe 06/2010
Titelthema: Java Rich Clients

Leseprobe: Oracles Application Development Framework (ADF) vereinfacht in vielfältiger Art und Weise die Entwicklung von Java-Enterprise-Applikationen. ADF Faces umfasst neben den klassischen JSF-Komponenten eine Vielzahl nützlicher Zusatzkomponenten. Auf der Business-Service-Schicht sind Schnittstellen zur Interaktion mit verschiedenen Datenquellen definiert. In diesem Zusammenhang kann ADF seine Stärken vor allem mit seinen Business Components der Persistenzschicht ausspielen. Darüber hinaus bieten die ADF-spezifischen „Task Flows“ Möglichkeiten, die weit über den Navigationsaspekt der „Page Flows“ von JSF hinausgehen. Anstelle reiner Navigationsregeln wird ein modularer, auf Aufgaben fokussierter Ansatz verfolgt.

Autor(en): Hendrik Gossens, Enno Schulte

Artikeljahresübersichten JavaSPEKTRUM 2010

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen