Parallele und Multicore-Programmierung

Paradigmen für Nebenläufigkeit Teil 1: Transaktionaler Speicher und Unveränderlichkeit

JavaSPEKTRUM - Ausgabe 04/2010
Titelthema: Parallele und Multicore-Programmierung

Leseprobe: Ein Problem der Programmierung nebenläufiger Prozesse ist der Zugriff auf gemeinsame Ressourcen. Das gängige Programmiermodell für die nebenläufige Programmierung unter Java setzt auf explizite Synchronisation. Die Feinheiten dieses Ansatzes sind schwer zu erlernen und in komplexeren Systemen kaum fehlerfrei zu implementieren. Es existieren jedoch eine Reihe alternativer Programmierparadigmen, die versprechen, den Umgang mit nebenläufigen Problemstellungen einfacher zu machen. In diesem zweiteiligen Artikel werden einige dieser Ansätze vorgestellt und mit Beispielen in Java und dem Groovy-Framework GPars erläutert. Im ersten Teil geht es um Alternativen zu den Locks, im zweiten Teil um die Ausnutzung des Parallelisierungspotenzials.

Autor(en): Johannes Link

Artikeljahresübersichten JavaSPEKTRUM 2010

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen