Industrielles und Embedded Java

Paradigmen für Nebenläufigkeit – Teil 2: Aktoren, Parallele Collections und Data Flow

JavaSPEKTRUM - Ausgabe 05/2010
Titelthema: Industrielles und Embedded Java

Leseprobe: Das gängige Programmiermodell für die nebenläufige Programmierung unter Java versucht, die semantische Korrektheit von Zugriffen auf Objekte, die in mehreren Threads benutzt werden, überwiegend durch den Einsatz expliziter Synchronisation zu erreichen. Die Feinheiten dieses Ansatzes sind schwer zu erlernen und in komplexeren Systemen kaum fehlerfrei zu implementieren. Es existiert jedoch eine Reihe alternativer Programmierparadigmen, die versprechen, den Umgang mit nebenläufigen Problemstellungen einfacher zu machen. In diesem zweiteiligen Artikel werden einige dieser Ansätze vorgestellt und mit Beispielen in Java und dem Groovy-Framework GPars erläutert.

Autor(en): Johannes Link

Artikeljahresübersichten JavaSPEKTRUM 2010

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen