Modellgetriebene Software-Generierung

Überwachung der Anzahl aktiver Objektive

JavaSPEKTRUM - Ausgabe 01/2006
Titelthema: Modellgetriebene Software-Generierung

Leseprobe: Manchmal leisten professionelle Werkzeuge zur Analyse des Speicherverhaltens einfach nicht das Gewünschte. In gewissen Fällen kann man sich aber trotzdem einen Überblick verschaffen, beispielsweise durch Modifikation von java.lang.Object und mit Hilfe von Phantom- Referenzen. Damit lassen sich Objekterzeugung und Garbage Collection überwachen und die Anzahl aktiver Objekte mitzählen. Die so gewonnenen Daten werden tabellarisch und grafisch ausgewertet und geben einen groben Überblick.

Autor(en): Peter Kofler

Artikeljahresübersichten JavaSPEKTRUM 2006

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen