Requirements Engineering

Anforderungsdefinition und Anforderungsmanagement

OBJEKTspektrum - Ausgabe RE/2011
Titelthema: Requirements Engineering

Leseprobe:

Bei der Entwicklung komplexer Produkte - dieses können Hardware- oder auch Softwareprodukte sein - ist eine effektive Zusammenarbeit und Kommunikation des Entwicklungsteams essenziell für den Projekterfolg. Viele Spezialisten und Teams tragen dazu bei, unter anderem Systemingenieure, Softwareentwickler, Elektroingenieure, Maschinenbauer ebenso wie Führungskräfte, z. B. Projekt- und Abteilungsleiter. Sie alle müssen die Anforderungen an das zu entwickelnde Produkt verstehen und diese als gemeinsamen Leitfaden ihren Aktivitäten zugrunde legen. Die Anforderungen sind die vertragliche Basis zwischen Kunden, Entwicklungsteams, Zulieferern und Partnern. Letztendlich sollen die Anforderungen ein Produkt beschreiben, das dem Bedarf des Kunden oder des Marktes entspricht, und müssen daher den identifizierten Bedarf korrekt reflektieren. Die Beschäftigung mit den Anforderungen an ein (zu entwickelndes) Produkt wird in der Disziplin Requirements Engineering zusammengefasst. Dabei geht es darum, die Anforderungen zu ermitteln, auf Widerspruchsfreiheit und Konsistenz zu analysieren und in detaillierte Vorgaben für die Produktentwicklung zu überführen - Änderungen während des Entwicklungsprojektes müssen ebenfalls berücksichtigt werden.

Autor(en): Hubert Biskup

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2011

Als PDF herunterladen