Architektur

bit-Fabrik: Das "Common Warehouse Metamodel" (CWM)

OBJEKTspektrum - Ausgabe 06/2004
Titelthema: Architektur

Leseprobe: Die OMG ist bekannt für die Spezifikation von bedeutenden Standards, wie z.B. der UML (Unified Modeling Language) und CORBA (Common Object Request Broker Architecture). Im Jahr 2001 wurde ein weiterer Standard postuliert, das CWM (Common Warehouse Metamodel), der von so bekannten Firmen wie IBM, Unisys, NCR, Hyperion, Oracle, UBS, Sun, HP, SAS und Cognos definiert und unterstützt wird. Das CWM definiert ein Modell für Metadaten im Bereich des Data-Warehousing. Der Artikel nimmt eine Einordnung dieses Standards, seiner Beziehungen zu bestehenden Standards sowie eine Beschreibung des CWM vor und erläutert seine Bedeutung für Entwickler, Softwarehersteller und Anwender.

Autor(en): Ingo Quentin

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2004

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen