Objektorientierte Programmiersprachen

Dynamische objektorientierte Programmierung mit CLOS

OBJEKTspektrum - Ausgabe 01/1995
Titelthema: Objektorientierte Programmiersprachen

Leseprobe: Softwarebenutzer haben heute in der Regel die Wahl zwischen teurer Spezialsoftware, die an ihre individuellen Anforderungen angepasst werden muss, oder dem Kauf von Standardsoftware, die weniger Möglichkeiten bietet, aber hoffentlich ausreichen wird. Software-Anpassung ist ein extrem zeit- und arbeitsintensiver Prozess. Eine neue Ära wird eingeläutet durch dynamische objektorientierte Programmierung (OOP), die es ermöglichen wird, spezialisierbare Standardanwendungen kostengünstig zu erstellen. In mit dynamischer OOP erstellten Anwendungen können signifikante Änderungen in einfacher Weise beim Kunden vorgenommen werden.

Autor(en): Hermann Bense

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 1995

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen