Rückblick und Vorschau

Ereignisreiche Neuheiten in Microsofts COM+

OBJEKTspektrum - Ausgabe 01/2000
Titelthema: Rückblick und Vorschau

Leseprobe: Systementwicklung mit dem "Component Object Model" (COM) von Microsoft bedeutet vor allem Kommunikation von Client-Anwendungen mit COM-Komponenten oder von mehreren COM-Komponenten untereinander. Dabei sind die Kommunikationsbeziehungen meist asymmetrisch, d. h. eine Komponente A oder ein Client rufen Methoden einer Komponente B auf. Um aber eine Mitteilung zu erhalten, dass sich ein bestimmter Wert geändert oder ein gewünschter Umstand eingestellt hat, muss ein Mechanismus zum Erstellen und Weiterleiten von Ereignismeldungen existieren. Die "Loosely Coupled Events" von COM+ stellen einen großen Schritt in Richtung ereignisbasierter COM-Programmierung dar.

Autor(en): Christian Weyer

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2000

Print-Ausgabe kaufen und weiterlesen Hier lesen