Testing

Ganzheitliche Qualitätssicherung auf Basis von Modellen - Oder: Wie man einem Hamster das Bremsen beibringt

OBJEKTspektrum - Ausgabe Testing/2012
Titelthema: Testing

Leseprobe: Modelle werden immer häufiger im Testumfeld genutzt, um Testfälle darzustellen und aus Test- oder Systemmodellen relevante Testfälle abzuleiten - teils bereits automatisiert mit entsprechender Werkzeugunterstützung. Modellbasiertes Testen (MBT) ist hier das Schlagwort. Es verheißt effizientes und effektives Testdesign und einen höheren Automatisierungsgrad im gesamten Testprozess. Während man mit der Einführung modellbasierter Methoden oft insbesondere die Auswahl eines entsprechenden Werkzeugs und dessen Nutzung zur Erstellung und/oder Generierung von Testfällen auf Basis von Modellen verbindet, lässt sich der Bogen wesentlich weiter spannen. Der Einsatz von Modellen als allgemeines Mittel der Kommunikation und der Qualitätssicherung von Anforderungen, unabhängig von jeglichem Werkzeug zur automatisierten Testfallgenerierung, ist bereits ein mächtiges Instrument der analytischen Qualitätssicherung (QS) in frühen Entwicklungsphasen. Modelle sollten daher ein zentraler und durchgängiger Bestandteil eines umfassenden Software-Entwicklungsprozesses sein - die Vision: eine ganzheitliche QS auf Basis von Modellen.

Autor(en): Markus Nickolaus

Artikeljahresübersichten OBJEKTspektrum 2012

Als PDF herunterladen